Liebe Oeringer,

unser Dorf braucht Bürger, die zum Wohl der Dorfgemeinschaft ihren Beitrag leisten wollen.

Viele engagieren sich in Verbänden und Vereinen, aber auch die Selbstverwaltung der Gemeinde braucht Mitstreiter. Die Oeringer CDU war in der Vergangenheit und ist aktuell immer offen für alle Bürger, die sich in diesem Sinne für die Belange unseres Dorfes einsetzen möchten. Wir dringen nicht auf Parteizugehörigkeit.Wissen muss man aber auch, dass Parteien Menschen mit Meinungen und Wertvorstellungen zusammenführen und so zum Funktionieren von Demokratie beitragen.

Für den Einfluss auf Finanzgesetzgebung, Schulpolitik, Verkehrspolitik und Sozialgesetzgebung sind überregionale, über das Dorf hinausreichende Organisationen, also Parteien, unerlässlich. Der erfolgreiche Einsatz der örtlichen Parteien für den Fortbestand der Grundschule in Oering hat dies deutlich gezeigt. In diesem Sinne brauchen wir Bürger, die für Oering etwas bewegen wollen.

Haben Sie Interesse? Dann sprechen Sie uns an, wir hören zu. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Information in den öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse und der Gemeindevertretung. Wir freuen uns, Sie dort oder bei unseren Veranstaltungen zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wolfgang Finnern
Ortsvorsitzender CDU Oering


Wahlkreismitgliederversammlung mit Vornominierung einer Kreistagskandidatin / eines Kreistagskandidaten im Wahlkreis Amt Itzstedt

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mit Vossi auf Berlin Tagestour mit Bundestag und Currywurst

Nach dem erfolgreichen Weihnachtsmannwecken in Bad Segeberg ist Vossi als Reiseleiter mit der legendären Currywurst-Tour unterwegs

Kreis Segeberg – Unter dem Titel „Einmal Currywurst-Glühwein Unter den Linden und zurück“ – startete der Bus am Sonnabend auf dem Kundenparkplatz der Firma Möbel Kraft direkt zum Currywurstessen im BERLIN-Pavillon in Sichtweite vom Reichstagsgebäude. Die 50 Teilnehmer erlebten einen unterhaltsam-informativen Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals über die Architektur, Parlamentsgeschichte und die Arbeit des Deutschen Bundestages.

Den Nachmittag nutzten die Tagesreisenden zum Ausschwärmen zum Brandenburger Tor, dem Boulevard Unter den Linden, Shopping in der Galerie Lafayette in der Friedrichstraße, Selfies mit Engeln auf Stelzen auf dem Weihnachtsmarkt, Checkpoint Charlie, Glühwein an den zahlreichen Ständen vor dem Adlon oder einem Besuch im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds.

Wegen der großen Nachfrage startet die Kommunalpolitische Vereinigung Kreisverband   Segeberg (KPV) in diesem Jahr am Sonnabend, 10 Dezember eine  zweite Berlin-Adventstagestour mit Unterstützung vom Büro des Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann.

Der Teilnehmerpreis beträgt 40 Euro pro Person (inklusive Currywurst u. Getränk). Anmeldungen bitte per Mail an anmeldung@cdu-segeberg.de oder telefonisch an die CDU-Kreisgeschäftsstelle 04551/9082277

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Wir fördern die „Erneuerbaren“ im Schulbau vor Ort!

Wir fördern die „Erneuerbaren“ im Schulbau vor Ort!

(vlnr.) Sönke Siebke, Ole-Christopher Plambeck, Katja Rathje-Hoffmann und Patrick Pender

1.250.936,65 Euro für 15 Schulen im Kreis Segeberg

Zum Landesprogramm zur Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich im Zusammengang mit Schulbaumaßnahmen erklären die Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck, Patrick Pender, Sönke Siebke und Katja Rathje-Hoffmann:

„Schon heute ist der Schulbau für viele Kommunen ein wahrer Kraftakt, bei dem vielfach für innovative Konzepte und zukunftsweisende Ideen wie u.a. Photovoltaik oder Wärmetechniken weder Zeit noch ausreichend Geld zur Verfügung stehen. Genau an dieser Stelle setzt das Land nun an. Mit dem Landesprogramm zur Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich im Zusammenhang mit Schulbaumaßnahmen wollen wir den ökologischen Fußabdruck unserer Schulen im Land nachhaltig verbessern. Das ist ein richtiger Schritt in die Zukunft, bei dem jeder Euro der gesamten 10 Millionen Euro Fördersumme auf unserem Weg zum klimaneutralen Industrieland richtig angelegt ist. Davon haben Schulen im Kreis Segeberg insgesamt 1.250.936,65 Euro reserviert bekommen, die nun abgerufen werden müssen. Für den Kreis Segeberg stehen für seine Schulen für das BBZ Norderstedt 84.697,28 Euro, für das Förderzentrum am Hasenstieg in Norderstedt 77.787,55 Euro und für das Förderzentrum Janusz-Korczak in Kaltenkirchen 77.284,05 Euro zur Verfügung.“

Der Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Segeberg-West Ole Plambeck freut sich, dass der Stadt Bad Bramstedt für die Jürgen-Fuhlendorf-Schule 126.961,84 Euro und für den Schulverband Bad Bramstedt für seine Gemeinschaftsschule Auenland und die Grundschulen Hitzhusen, Maienbeek und Bramau-Schule insgesamt 282.189,71 Euro zur Verfügung gestellt werden. Der Schulverband Kaltenkirchen kann sich insgesamt auf 301.041,73 Euro freuen.

Veröffentlicht unter Allgemein |