Haushaltspolitik in Oering

Kommentar zur Haushaltsführung der Gemeinde von Wolfgang Finnern

Den Haushaltsplan finden Sie auf dieser Seite im Anschluss an den Kommentar.

Die Investitionen der Gemeinde sind größtenteils notwendig und schon lange geplant.

Die energetische Sanierung der Sporthalle ist noch ein Vorhaben aus der vergangenen Legislaturperiode und war schon für das letzte Haushaltjahr mit 187 800 € eingeplant.

Diese bauliche Maßnahme wurde aber unverständlicher Weise nicht durchgeführt.

Die Finanzierung dieser Sanierung  taucht im jetzt vorliegenden Haushalt nicht mehr auf. Hier sind nur die Planungskosten in Höhe von 20 000 € zu sehen. Rein rechtlich ist dies in Ordnung.

Der Fehlbetrag von 215 400 € im vorliegenden Haushalt soll durch den Griff in die Rücklagen in Höhe von 90 000 € und eine Kreditaufnahme von 125 000 € ausgeglichen werden.

Das ist neu in der Haushaltspolitik der Gemeinde.

Damit ist Oering das erste Mal seit 20 Jahren nicht mehr schuldenfrei.

Die vorherigen Gemeindevertretungen haben immer alle Vorhaben aus angesparten Mitteln finanzieren können.

Kritisch betrachten muss man auch die Ausgaben für den Dorfentwicklungsplan von 12 000 € und die Kosten für das Konzept zur systematischen Erhaltung der Gemeindestraßen von 11 500 €. Hier ist viel Papier beschrieben worden; der erhoffte Nutzen für die Gemeinde ist leider ausgeblieben.

Im Folgenden sehen Sie den Haushalt der Gemeinde Oering für das Jahr 2016

 

Die Finanzen der Gemeinde Oering im Haushaltsjahr 2016
Steuereinnahmen und die wichtigsten Finanzzuweisungen 1 233 000€
Die wichtigsten Umlagen
Kreisumlage 437 700€
Der Kreis Segeberg hat kein eigenes Steueraufkommen
Amtsumlage 210 100€
Das Amt erfüllt für die Gemeinde die Verwaltung und andere zugeordnete

Aufgaben

Überschuss Summe 668 500€
Vom Überschuss finanziert die Gemeinde gesetzliche Aufgaben
Kindergarten/Krippe 222 000€
Schulen
Grundschule 114 700€
Gymnasium 60 000€
Gem Schulen 90 000€
Gemeindliche Aufgaben Gemeindestraßen 37 500€
Straßenbeleuchtung 22 400€
Kinderspielplätze 4 900€
Freiwillige Zahlungen Förderverein Schule 33 400€
Förderung des Sports (MTV) 9 200€
Sportlerheim/Sportplatz 6 600€
Zuschüsse an Vereine und  Verbände 1800€
Die Gemeinde investiert in:
Kauf einer Ausgleichsfläche für den B.Plan 26 700€
Feuerwehr 30 000€
Planungskosten Sanierung Sporthalle 20 000€
Umrüstung Straßenbeleuchtung auf LED 80 000€
Unterstand Jugendliche 20 000€
Bau eines Boulé Platzes 7 000€
Zusammenfassung aus dem Finanzplan
Einzahlungen 1 502 800€
Auszahlungen 1 592 800€
Fehlbetrag 90 000€
Fehlbetrag nach weiteren Auszahlungen 215 400€
Der Fehlbetrag wird nach der vorliegenden HH- Planung ausgeglichen durch
Kreditaufnahme 125 400€
Entnahme aus Rücklagen 90 000€
Dieser Beitrag wurde unter Ortspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.